Bolivien – Abenteuer Hilfsprojekt

Bolivien – Abenteuer Hilfsprojekt

Sie wollten schon immer gern wissen, wie Ihre Spendengelder eingesetzt werden? Sich vor Ort einbringen, organisieren mit "anpacken"? Bolivien mit seiner faszinierenden Natur und fremden Kultur in allen Fassetten hautnah erleben?

Dann sind sie hier genau richtig.
21 Tage-Tour nach Bolivien zu den vom Projekt Regenzeit e.V. initiierten Entwicklungshilfeprojekten im Lebensraum Amazonien

"Nach zwölf Reisejahren voller Abenteuer und tief greifenden Erlebnissen, reifte in uns der Entschluss, nicht mehr nur zu reisen, Expeditionen zu planen, andere Länder und Kulturen kennen zu lernen, sondern auch Hilfe zu leisten.

Die Initialzündung hatten wir im März 2004, als wir mit Händlern den Rio Casiquaire befuhren. Wir wurden Zeuge beim Wildern eines Jaguars und sahen die Mondlandschaften im Indianergebiet, welche von Goldsuchern hinterlassen werden.

Aber nicht nur in Südamerika sondern auch in Asien standen wir oft den katastrophalen Zuständen in den so genannten dritte Welt Ländern machtlos gegenüber.

Gleichzeitig erlebten wir in weiten Teilen eine noch intakte Natur, wie wir sie in Deutschland vergeblich suchen. Wir wollen versuchen, einen kleinen Beitrag zu leisten - wollen den Menschen vor Ort helfen, diese Natur zu erhalten, wollen Alternativen bieten, aufklären und unterstützen!"

Der Verein Projekt Regenzeit e.V. gründete sich 2005 auf Initiative von Ilka Sohr und Torsten Roder.

Informationen zu den Einsatzgebieten:

Reiseablauf:

1. Tag Tag Flug Deutschland - La Paz, Bolivien
2. Tag Tag Ankunft in El Alto dem höchstgelegenen Passagierflughafen (4100 Meter) der Welt, Transfer ins Hotel und Begrüßungsessen, Stadtbummel zur Plaza San Fransisco (Ü/F/-/A)F
3. Tag Inlandsflug La Paz - Rurrenabaque (mit Militärmaschine oder Kleinflugzeug der Amazonasairline überqueren wir die Anden), Transfer nach Rurre - Unterkunft im Hostel, Rundgang zum Flusshafen am Rio Beni (Ü/F/-/-)
4. Tag Projekt Regenzeit e.V. Fahrt mit Quad/ Jeep oder Motorrad zum Stationsgelände, kennen lernen des 4 Millionen Quadtratmeter umfassenden Schutzwaldes, Bezug der Biologenstation, Einweisung in alle Projekte (Samengewinnung - Edelhölzer, biologischer Anbau, Widerauswilderung) (Ü/F/M/A)
5. Tag Projekt Regenzeit e.V. je nach Erfordernissen, Können und persönlichem Interesse werden die Einsatzgebiete gemeinsam besprochen und umgesetzt (Ü/F/M/A)
6. Tag Projekt Regenzeit e.V. tägliche Versorgungsfahrten nach Rurrenabaque, ggf. Aufnahme von neuen Tierwaisen, Hilfe beim Ausbau der Infrastruktur (Ü/F/M/A)
7. Tag Projekt Regenzeit e.V. tägliche Fütterungen, Hilfe beim biologischen Ackerbau, Statistiken erstellen, bei Interesse Selbststudium im Interpretationszentrum, am Abend Rückfahrt nach Rurre (Ü/F/M/-)
8. Tag Projekt Regenzeit e.V. Organisationstag in Rurrenabaque, Zeit um erste Eindrücke per Mail zu versenden, Fotos zu ordnen und die Ausrüstung zu pflegen, Halbtagestour zum Mirador/ Wasserleitungsweg am Rio Beni (Ü/F/-/-)
9. Tag Projekt Regenzeit e.V. (Ü/F/M/A) Besuch der Frauenkooperative "Tres Palmas" in Nuevo Horizonte Halbtagestour zur Tierstation, Abschlussabend mit den Stationsmitarbeitern
10. Tag Projekt Regenzeit e.V. (Ü/F/-/-) Organisationstag in Rurrenabaque, Vorbereitung Flussfahrt auf dem Rio Beni (Einkauf, Motor, Boot, Benzin)
11. Tag Projekt Regenzeit e.V. Bootstour (5- 7 Stunden zum Rangercamp (Pilon Lajas) am Rio Suapi (Auswilderungsgelände der Tierstation) - unterwegs passieren wir u.a. die Balaschlucht, die Arafelsen bei Charque. Der Rio Beni trennt hier die beiden artenreichsten Schutzgebiete Amazoniens (NP Madidi & das Biosphärenreservat Pilon Lajas) - eindrucksvoller, unverfälschter Naturgenuss (Ü/F/M/A)
12. Tag Projekt Regenzeit e.V. bei Sonnenaufgang fahren wir in den berüchtigten Beo Canyon, je nach Wasserstand erreichen wir die Höhlen der seltenen Cuacharos (Ölvögel), mit viel Glück zeigen sich Tapire oder Jaguare am Flussufer, Vormittags Rückfahrt nach Rurrenabaque (Ü/F/M/-)
13. Tag Projekt Regenzeit e.V. (Ü/F/-/-) Besuch der Schreinergruppe Rhema
14. Tag Fahrt im privaten Jeep über Erdpisten nach Coroico (ca.12 Stunden), Stopps in Yucumo, Valle del Rio Beni, Sapecho, Kilometer 52, Caranavi und an den schönsten Aussichtsplätzen (Ü/F/-/-)
15. Tag Spektakuläre Weiterfahrt nach La Paz über die alte "Carretera de la muerte" (so heißt die unglaubliche Straße, welche auf 60 Kilometern einen Höhenunterschied von 3500 Metern überwindet.) Am Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft im Zentrum von La Paz (Ü/F/-/-)
16. Tag Fahrt nach Huatajata am Titicacasee, Bootstour nach Copacabana, zur Mond- und Sonneninsel. Übernachtung auf der Sonneninsel (Ü/F/M/A)
17. Tag Rückfahrt mit dem Tragflügelboot nach Huatajata. Besuch der Limachi - Brüder, welche beim Bau der hochseetauglichen Tortora Schilfboote Ra 2 (Thor Heyderdhal) und der Abora 3 (Domenik Görlitz) maßgeblich beteiligt waren. Rückfahrt nach La Paz (Ü/F/M/-)
18. Tag La Paz - Indiomärkte, mit dem Micro fahren wir hinauf zum Friedhof in die Oberstadt und wandern durch ein unglaublich, lebhaftes Markttreiben (Hexenmarkt) zur Plaza Murillo zurück (Ü/F/-/-)
19. Tag Reservetag (Ü/F/-/-)
20. Tag Rückflug am frühen Morgen, La Paz - Deutschland (Ü/F/-/-)
21. Tag Ankunft in Deutschland

Leistungen:

  • Rundreise nach Programm ab/an La Paz/Bolivien
  • Übernachtungen in einfachen landestypischen Hotels, Hostels oder Pensionen
  • deutsche Reiseleitung ab/an La Paz/Bolivien - Ilka Sohr, Torsten Roder
  • Verpflegung nach Tagesprogramm
  • Nationalparkgebühren
  • alle Transfers wie beschrieben
  • Inlandsflüge wie beschrieben
  • Vorbereitungstreffen

Zusatzkosten:

  • Flug Deutschland - Bolivien und zurück (ab ca. 1.200,00 €)
  • Flughafensteuern La Paz
  • laufende Kosten für nicht genannte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und zusätzliche Eintrittsgelder
  • persönliche Ausgaben

Impfungen:
Empfohlen werden Impfungen gegen Gelbfieber, Typhus, Hepatitis A, B und Malariaprophylaxe, Tollwut. Bitte konsultieren Sie ein Tropeninstitut zwecks fundierter Beratung. Generell empfehlen wir, die Impfungen gegen Polio, Tetanus und Diphtherie auffrischen zu lassen. Für eine weiterführende Beratung suchen Sie Ihren Hausarzt oder einen Tropenmediziner auf.

Anforderungen:
von allen Teilnehmern erwarten wir

  • Teamgeist und Hilfsbereitschaft
  • Teilnahme am Vorbereitungstreffen
  • Auslandskrankenversicherung
  • weltweit geltende Haftpflichtversicherung

DETAILS

Tourname/Nr.: Bolivien - Abenteuer Hilfsprojekt — 10208
Termin: auf Anfrage
Sondertouren und -termine nach Absprache möglich
Treff: La Paz, Bolivien
Endpunkt: La Paz, Bolivien
Preis: 2.400,00 Euro

Mindestteilnehmer: 4 (maximal 8 Teilnehmer)
Schwierigkeitsgrad: keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich
Veranstalter: Aktivreiseteam GbR
Kontakt: Telefon: +49 (0) 371 520 44 49 | E-Mail: info@aktivreiseteam.de
Weitere Infos: » Buchungsanfrage
» Flyer und Infomaterial anfordern