Jugendcamp: Gipfelerfolg, Klettern im Elbsandsteingebirge, Lagerfeuer, Paddelpause an der Elbe

Jugendcamp Elbsandsteingebirge

Für alle, die schon im Abenteuerferienlager mit uns unterwegs waren oder schon eigene Erfahrungen in Sachen Outdoor gesammelt haben.

Das Jugendcamp richtet sich an die "Fortgeschrittenen" unter euch. Bewährtes bleibt erhalten, viel Neues kommt hinzu.
Als Ausgangspunkt nutzen wir unseren Aktivhof am Rande des Nationalparks Sächsische Schweiz. Eurem Altersdurchschnitt von 14 - 17 Jahren angepasst erschließen sich hierdurch völlig neue Betätigungsfelder vor allem im Kletterbereich, den Höhlenerkundungen und den Stiegentouren. Das Ganze gewürzt mit einer großen Portion Abenteuer verspricht nicht nur eine Menge Spaß, sondern auch eine Menge neuer Eindrücke oder Aha-Erlebnisse.

"Cool, dass ich das geschafft habe, hätte ich mir niemals zugetraut".

Im Weiteren beschreiben wir einige Module unseres in der Sächsischen Schweiz wohl einmaligen Jugendangebotes:

Paddeln auf der Elbe
In kentersicheren Schlauchbooten erkunden wir verschiedene Abschnitte des Elbtals aus der Flussperspektive. Unsere Trainer sind ausgebildete Rettungsschwimmer. Vor dem Start lernt ihr im Kanu-ABC Wissenswertes zu Ausrüstung, Paddel-/Steuertechnik, "Verkehrsregeln" und Sicherheit. Auch wenn die Elbe eine Grundgeschwindigkeit von 6 km/h hat, müssen wir paddeln um die Boote auf Kurs zu halten. Unterwegs plündern wir die prall gefüllten Proviantfässer, relaxen bei Badepausen auf weiten Kiesbänken, zeigen den Dampfschifftouristen, was richtige Seemänner sind. Natürlich weiß am Ende keiner mehr, welche Bootbesatzung die Wasserschlacht angezettelt hatte - aber alle Piraten haben heldenhaft gekämpft. Zum Glück haben wir ausreichend Wechselbekleidung in unseren wasserdichten Packsäcken dabei. Warm und trocken spinnen wir am Abend in der Lagerfeuerrunde unser Seemannsgarn.

Kletter-ABC
Die bizarre Erosionslandschaft des Elbsandsteingebirges ist die Wiege des Sportkletterns. Über 15.000 Kletterrouten an ca. 1.000 Gipfeln bieten auch Anfängern die Chance auf einen Gipfelsieg. Unsere ausgebildeten Klettertrainer bringen euch das Einmaleins des Abseilens und Kletterns bei. Dabei sind Materialkunde und die verflixten Knoten genauso wichtig wie ein den Fels schonendes und umweltfreundliches Klettern. Sitzen Gurt und Seil geht's an den Fels, immer gesichert durch einen Trainer. Ein wenig Überwindung kostet das Abseilen schon. Doch die Einheit versteht sich als Schnupperkurs, bei dem auch Anfänger ein Erfolgserlebnis feiern können. Ziel ist das Ersteigen eines echten Klettergipfels mit richtigem Gipfelbuch.

Klettersteige Decin

Großartige Tief- und Ausblicke auf Decin, körperliche Anstrengung und Adrenalinschübe sind bei den 7 neuen Klettersteigrouten an der Deciner Schäferwand garantiert. Die Länge der Steige beträgt bis zu 170 Meter, sie erreichen eine Höhe um die 100 Meter. Gemeinsam stimmen wir uns über den ersten Weg ab – beginnen leicht und steigern uns im Laufe des Tages. Je höher wir klettern, desto besser werden die Tiefblicke. An einigen ausgesetzten Wegstücken hat man das Gefühl, direkt über der Elbe zu schweben – sehr schön und nix für schwache Nerven. Höhepunkt ist sicher die Seilbrücke zum benachbarten Felsmassiv.

Höhlenerkundung
Auch unter der Erde gibt es im Elbsandsteingebirge viel zu entdecken. Damals im Tertiär entstanden hier nicht nur bizarre Felsformationen, sondern auch Höhlensysteme. Mit Helm und Geleucht geht's nach einer kurzen Einführung in die Tiefe. Wir wagen uns in einfache Höhlensysteme (ideal für Einsteiger) mit Kammern und engen Durchschlüpfen. Wer findet das Höhlenbuch?

Bogenschießen
"Jagen" wir beim Survival noch mit dem selbst gebauten Flitzebogen, testen wir heute richtige Sportbögen. Aber erst einmal muss der Bogenschießstand aufgebaut werden, alle packen mit an. Nach dem Einschießen starten wir einen kleinen Wettbewerb. Die Zielscheiben aus gepresstem Stroh sehen doch eigentlich riesig aus, aber… Neben den modernen Sportbögen haben unsere Trainer von ihren Reisen auch echte Jagdbögen aus Amazonien mitgebracht. Natürlich ohne Pfeilgift, denn der Höhepunkt dieses Moduls ist das "Schokoladenschießen".

Survivaltraining
Überleben in der Wildnis ohne technische Hilfsmittel - keine Angst, wir werden nicht den ganzen Tag Regenwürmer essen. Aber was wäre Wenn? Wie mache ich Feuer ohne Streichhölzer? Kann man Elbewasser trinkbar machen? Wie finde ich zurück in die Zivilisation? Wie baue ich eine Räuchergrube? Was muss ich bei einer Freiübernachtung beachten? Flussquerungen, Notbootbau, Orientierung mit und ohne Hilfsmittel während eines kleinen Orientierungsmarsches, Brot backen, Erste Hilfe und einfaches Notfallmanagement - Wissen, welches nicht nur nach einem Flugzeugabsturz nützlich ist.

GPS/Schatzsuche/Geocaching
Im Team navigiert Ihr selbstständig mit den GPS-Empfängern durch das Gelände bis zum ersten Checkpunkt. Das kann eine atemberaubende Abseilstelle sein, unsere Flossbau-Aktion, Bogenschießen, Feuermachen ohne Streichhölzer, Goldwaschen oder ein klassisches Teamspiel wie das "Spinnennetz". Allein geht hier Nichts. Kommunikation, Kooperation, und strategische Planung sind immer wieder gefordert, um die Aufgaben gemeinsam zu lösen.

 

Unsere Trainer stehen euch bei allen Aktivitäten mit Rat und Tat zur Seite. Aber das Motto lautet "Selber machen!" Wenn alle mit anpacken sind selbst so lästige Pflichten wie Abwasch oder Boote putzen schnell vergessen.

Liebe Eltern, unsere Trainer sind keine Ferienhelfer. Sie sind generell über 20 Jahre, einige sind selbst Eltern und haben alle in den letzten Jahren erfolgreich Klassenfahrten und Feriencamps dieser Art organisiert. Alle verfügen über einen Rettungsschwimmerpass, angemessenes Erste-Hilfe-Wissen sowie Erfahrungen bzw. Trainerlizenzen im Outdoorbereich. Sämtliche Materialen entsprechen den geltenden Sicherheitsnormen. In den Booten tragen alle Kinder und Jugendlichen Schwimmwesten. Bei uns sichern nur die Trainer. Wir erwarten von den Jugendlichen Lust und Freude am "draußen sein" und am Unbekannten, Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft sich Notwendigkeiten (z.B. Sicherheitsvorschriften, Campregeln) unterzuordnen. Vorkenntnisse im Paddeln oder Klettern sind nicht notwendig. Sie sollten camp- und wetterfest sein. Auf Fernseher und Computer muss tragischerweise die ganze Woche verzichtet werden! Mit den Reiseunterlagen gehen Ihnen Detailinformationen wie Checkliste, Anreiseskizze sowie Elternfragebogen zu. Gerne geben wir Tipps bezüglich praktischer und preiswerter Ausrüstung. Da ein Ausflug in die Böhmische Schweiz möglich ist, benötigen alle Teilnehmer einen Personal-/Kinderausweis/ Reisepass.

Leistungen: Ganztagesbetreuung, geführte Flusstour (Rettungsschwimmer), Gepäcktransfer an Land, Sicherheits- und Technikeinweisung, Bootsmaterial (Boote, Paddel, Schwimmwesten, wasserdichte Packsäcke), Kletter-ABC und Klettern am Fels, Höhlenerkundung, GPS, Bogenschießen, Inhalte aus dem Survivaltraining, sämtlich benötigte Spezialausrüstung, einfache Outdoorvollverpflegung gemeinsam zubereitet, Basiscamp (Regenschutz, Sitzgelegenheit, Campingküche), Dusche und Sanitär am Nachtplatz, Zeltplatzgebühren und Mehrpersonenzelte, Firmenhaftpflichtversicherung

Fotoimpressionen »

DETAILS

Tourname/Nr.: Jugendcamp Elbsandsteingebirge 7 Tage — 12001
Termin: 22.07. - 28.07.2018
Treff: ab 14.00 Uhr Porschdorf, Aktivhof
Endpunkt: ca. 11.00 Uhr Porschdorf Aktivhof
Preis: 249,00 Euro pro Teilnehmer

Mindestteilnehmer: 15
Schwierigkeitsgrad: 14 - 17 Jahre
Veranstalter: Aktivreiseteam GbR
Kontakt: Telefon: +49 (0) 371 520 44 49 | E-Mail: info@aktivreiseteam.de
Weitere Infos: » Buchungsanfrage
» Flyer und Infomaterial anfordern