Familiencamp Sächsische Schweiz: Klettern und Abseilen am Fels, Baden

Familiencamp Sächsische Schweiz

Region: Sächsische Schweiz
Die bizarre Felslandschaft links und rechts der Elbe zieht jedes Jahr unzählige Berg- und Naturfreunde aus aller Welt in ihren Bann. Inzwischen schützt ein grenzübergreifender Nationalpark die einmaligen Naturschönheiten. Bizarr geformte Felstürme, abenteuerliche Stiegen und Steige, geheimnisvolle Höhlen - ein Paradies für Wanderungen mit Kindern. Während einer Paddeltour auf der Elbe beeindrucken nicht nur die gigantische Kulisse aus Tafelbergen und Sandsteintürmen sondern auch die historischen Dampfschiffe der ältesten Raddampferflotte der Welt.

Tag 1: Wir treffen uns auf dem Aktivhof in Porschdorf - die Anreise sollte bis ca. 17 Uhr erfolgen. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde bauen wir gemeinsam unser Basiscamp auf. Die Übernachtung erfolgt in eigenen Zelten, gegen Aufpreis und vorher erfolgter Reservierung können hochwertige Zelte auch von uns gemietet werden. Des weiteren besteht die Möglichkeit, im eigenen Wohnmobil oder im Zimmer in der Herberge zu übernachten (rechtzeitige verbindliche Reservierung erforderlich; es gibt verschiedene Zimmerkategorien).
Ist alles eingerichtet, bereiten wir gemeinsam ein deftiges Abendbrot zu: Gemüsepfanne und Gegrilltes. Gekocht wird in unserer Outdoorküche auf Kocher und Feuer.

Tag 2: Nach dem Frühstück wollen wir gemeinsam das Wahrzeichen des Nationalparks, den Lilienstein, erklimmen. Sogar August der Starke hat ihn 1708 bestiegen. Sagen berichten über Schätze von Gold in seinem Inneren. Über Stiegen und Leitern geht's geführt durch einen Trainer zur luftigen Aussicht.
Wieder am Basiscamp angekommen, stärken wir uns mit einem einfachen Mittagsimbiss. Obwohl wir den Schatz im Lilienstein nicht gefunden haben, können wir vielleicht beim Goldwaschen doch noch die Reisekasse aufbessern. Zuerst üben alle das richtige Schwingen der Goldwaschpfannen. Sitzen die Handgriffe wird's ernst. Mal sehen, wer in der Familie ein wirklicher Glücksritter ist. Der hart erarbeitete Goldstaub darf natürlich als Andenken mit nach Hause genommen werden.
Damit wir am späteren Abend in alter Trappermanier auch noch unser Stockbrot am Lagerfeuer backen können, versucht sich die ganze Familie am Nachmittag noch beim Feuermachen ohne Streichhölzer. Das Abendessen wird wieder gemeinsam von den Teilnehmern zubereitet.

Tag 3: Heute geht's zu Fuß oder per PKW ins Gebiet der linkselbigen Tafelberge. Im Tagesgepäck sollte jeder Teilnehmer ausreichend Platz für benötigtes Material und Verpflegung haben. Unser Ziel ist heute der Pfaffenstein. Auch unter der Erde gibt es im Elbsandsteingebirge viel zu entdecken, denn damals, im Tertiär, entstanden hier nicht nur bizarre Felsformationen sondern auch Höhlensysteme. Muschelabdrücke erinnern an "bewegte" Zeiten in der Entstehungsgeschichte, Sagen und Legenden an die Rolle der Höhlen als Zufluchtsstätten während der letzten Jahrhunderte.
Wir arbeiten in 2 Gruppen. Die erste Gruppe erkundet mit Helm und Geleucht eine für dieses Gebiet typische Trümmerhöhle (ideal für Einsteiger und Kinder) mit Kammern und engen Durchschlüpfen. Wer die letzte Kammer erreicht, kann sich tief unter der Erde ins Höhlenbuch eintragen.
Für Gruppe 2 steht bei entsprechender Witterung derweil das Kletter-ABC mit Sicherheitstraining und Ausrüstungskunde auf dem Programm. Dabei gehen wir grundsätzlich vom Anfänger-Niveau aus. Sitzen Gurt und Seil, wartet, abgesichert durch unsere Trainer, ein kleiner Übungsfels auf die Gipfelstürmer. Zwischen den Felstürmen genießen wir einen einfachen Mittagsimbiss.
Alternativ bietet das Gelände ausreichende Möglichkeiten für abwechslungsreiche Wanderungen mit grandiosem Ausblick. Am Abend erreichen wir wieder unsere Herberge und lassen einen ereignisreichen Tag beim gemeinsamen Essen gemütlich ausklingen.

Tag 4: Per Fahrgemeinschaften geht's heute an die Elbe. Am Ziel wartet schon das Landteam mit großen kentersicheren Schlauchbooten auf die Teilnehmer. Nach einer Technik- und Sicherheitseinweisung startet, begleitet durch einen Trainer (Rettungsschwimmer), eine erlebnisreiche Bootsfahrt. Die Länge der Bootstour richtet sich nach der Gruppenzusammensetzung und den Wetterbedingungen.
Unterwegs bleibt Zeit für einen Imbiss mit heißem Tee. Aus der Flussperspektive wirkt die Landschaft noch imposanter. Wir durchpaddeln einen der schönsten Abschnitte der Sächsischen Schweiz - Zeit zum genießen. Zunächst passieren wir die bizarre Felsformation der Schrammsteine, später thront hoch über uns die berühmte Festung Königstein. "Erstürmt" wurde sie nur einmal in ihrer Geschichte - und das ausgerechnet von einem Kletterer.
Vielleicht können auch wir einen der waghalsigen sächsischen Kletterer hoch oben in den Felsen entdecken. Immer wieder dominiert die markante Silhouette des Liliensteins den Horizont. In Wehlen booten wir schließlich aus. Ist das Material gereinigt und verpackt, geht es zu Fuß zum Aktivhof zurück bzw. per S-Bahn zum Tourausgangspunkt (PKW-Fahrer).
Nach dem Abendessen zeigen wir bei Interesse einen unterhaltsamen Abenteuerreisebericht mit Bildern aus aller Welt.

Tag 5: Nach dem Frühstück wandern wir zunächst die kurze Strecke nach Rathen. Vorbei an der Burg Rathen steigen wir hinauf zur berühmten Bastei. Im 13. Jahrhundert gab es hier oben eine richtige Felsburg. Sebnitzer Bergsteiger haben die Anlage sogar teilweise rekonstruiert. Von den Basteibrücken bietet sich ein grandioser Ausblick hinab ins Elbtal auf der einen, zu den unzähligen Felstürmen auf der anderen Seite. Kaum zu glauben, dass selbst die glattesten Wände und dünnsten Felsnadeln von Kletterern bezwungen worden sind, wie die vielen Gipfelbücher verraten.
Für die Mittagsrast holen wir die mitgebrachte Verpflegung aus dem Rucksack. Es bleibt genug Zeit, auch den entlegensten Winkel der Bastei zu erkunden.
Abwärts geht's durch die Schwedenlöcher. Mehr als 700 Stufen führen hinab zum Amselsee. Den Kindern fällt es gar nicht auf, denn unzählige Schlupflöcher säumen den Weg. Eigenartig geformte Felsblöcke erinnern an Figuren und Sagen. Vereinzelt stoßen wir auf Spuren unserer Vorfahren, die sich in Kriegszeiten vor den Schweden hierher in Sicherheit brachten - daher der Name Schwedenlöcher. Vom Amselsee wandern wir durch den Amselgrund gemächlich zurück zur Herberge. Wer möchte, kann individuell noch einen Abstecher zum Amselfall und der Amselfallbaude (Nationalparkhaus) machen.

Tag 6: Heute wird's märchenhaft - lasst euch entführen in das Reich der Fantasie und Mythologie.
Seit Jahrhunderten ranken sich Sagen und Legenden um die Sächsische Schweiz mit ihren bizarren Felsen, Schluchten und Höhlen. Es ist eine Welt verborgener Schätze und zu Stein verwandelter Menschen. Gnome und Hexen treiben hier ihr Unwesen. Aber auch Feen, Zwerge und Berggeister leben in den hiesigen versteinerten Schlössern.
Als der Dichter Hans Christian Andersen durch das Elbsandsteingebirge wanderte, fühlte er sich zu einigen Märchen inspiriert. Wir folgen seinen Spuren und lauschen den kurzweiligen Geschichten unseres Märchenerzählers. Nach dem Mittagsmahl gilt es noch, einen echten Schatz zu finden.
Am letzten Abend wird noch mal geschlemmt. Gemeinsam backen wir Forellen und Hühnchenteile in der Glut, als Dessert gibt's Backbanane. Bei einem Schluck Wein oder Bier und Knüppelteig klingt eine ereignisreiche Woche am Lagerfeuer gemütlich aus (wetterabhängig).

Tag 7: Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück erfolgt die Abreise der Teilnehmer gegen 10:00 Uhr.

Achtung: Der genaue Ablauf der Kurse und Module wird je nach Wetterlage und Gruppenstruktur vor Ort festgelegt. Bei Regenwetter ist das Klettern am Sandstein aus Sicherheits- und Naturschutzgründen verboten. Das Begehen der Höhlen ist davon nicht betroffen. Unsere Trainer organisieren ein adäquates Alternativprogramm. Hohe Waldbrandstufen untersagen Lagerfeuer.

Leistungen: je nach Programmpunkt 1 Trainer (Wanderungen) bzw. 2 Trainer (Höhle/Klettern, Bootstour), Programm wie beschrieben (geführte kind- /jugendgerechte Wanderungen, geführte Höhlenerkundung und Einsteigerkurs Klettern/Abseilen sowie geführte Bootstour mit Landbegleitung einschließlich sämtlich benötigten Materials), einfache Outdoorvollverpflegung (gemeinsam zubereitet, inklusive angemessene Menge alkoholfreie Getränke sowie am Abend geringe Menge Alkohol, z.B. 2 Flaschen Bier pro Erwachsener), 6 x Frühstück, 6 x Abendessen, 6 x Mittagsimbiss, Firmenhaftpflichtversicherung

DETAILS

Tourname/Nr.: Familiencamp Elbsandsteingebirge — 3105
Termin: Sommerferien 2019 (wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind wir berechtigt, die Tour bis zu 14 Tage vor dem genannten Termin abzusagen)
Sondertermin auf Anfrage möglich
Treff: 17:00 Uhr Porschdorf, Aktivhof
Endpunkt: ca. 10:00 Uhr Porschdorf, Aktivhof
Preis: 280,00 Euro Erwachsene
210,00 Euro Kinder ab 6 Jahre
Mindestteilnehmer: 16
Schwierigkeitsgrad: familiengerechtes Eltern-Kind-Angebot
Veranstalter: Aktivreiseteam GbR
Kontakt: Telefon: +49 (0) 371 520 44 49 | E-Mail: info@aktivreiseteam.de
Weitere Infos: » Buchungsanfrage
» Flyer und Infomaterial anfordern
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Webseite erhalten. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren